Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Allgemeines

Für alle Rechtsgeschäfte mit dem Kunden gelten ausschließlich unsere „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“. Diese können nur durch schriftliche Individualvereinbarungen geändert werden. Andere allgemeine Geschäftsbedingungen finden keine Anwendung. Wir behalten uns Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor. Die Preise gelten bis zum Erscheinen einer neuen Preisliste. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung. Dienstleistungen sind spätestens direkt nach jeder erfolgten Behandlung in unserem Institut zu begleichen. Diese Bedingungen werden mit Auftragserteilung anerkannt und finden Geltung. Die gültigen Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von 19 %.

§ 2 Vertragsabschluss

Durch die Terminierung/Buchung einer Behandlung oder Bestellung von einem/mehreren Gutschein/en, bieten Sie den Instituten für angewandte Kavitation den verbindlichen Abschluss eines Leistungsvertrages an. Der Vertrag kommt nach Bestätigung Ihres Termins (telefonisch, per Email, per SMS/ Whatsapp oder persönlich) zustande.

§ 3 Abweichung/ Änderung der Leistung

Änderungen des Vertragsinhaltes, die nach Vertragsabschluss notwendig wurden und nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind erlaubt. Mögliche Gewährleistungsansprüche, die sich aus Mängeln der geänderten Leistung ergeben, bleiben unberührt. Die Institute für angewandte Kavitation können die vereinbarten Termine z. B. durch unverschuldete Sachverhalte wie Krankheit, Streik oder unvorhergesehene Ereignisse stornieren. Eine vorhandene Leistungspflicht bleibt dadurch jedoch unberührt.

§ 4 Terminvereinbarungen

Terminvereinbarungen können persönlich, per Email, per SMS/Whatsapp, online oder telefonisch vorgenommen werden. Elektronisch übermittelte Terminwünsche gelten erst als bestätigt, wenn wir Ihnen eine Bestätigung zusenden. Ein verspätetes Erscheinen zum vereinbarten Termin kann unter Umständen auch im Interesse der nachfolgenden Kunden von der Behandlungszeit abgezogen werden. Für eine vom Kunden gewünschte Kürzung der Behandlung während des Termins können keine preislichen Vergünstigungen gewährt werden. Es ist der volle Behandlungspreis gemäß Vereinbarung zu zahlen.

§ 5 Terminverschiebungen/ -absagen und Stornobedingungen

Termine, die nicht eingehalten werden können, müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, unabhängig von der Mitteilungsart. Für Terminabsagen, die nicht innerhalb der eben genannten Fristen erfolgt sind, fällt der volle Behandlungspreis an. Ein Ausbleiben der automatischen Terminerinnerungs-SMS, für diesen Service muss uns Ihre Mobilfunknummer vorliegen, berechtigt nicht zum unentschuldigten Nichterscheinen. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen zu einem Termin wird dieser zu 100% in Rechnung gestellt bzw. ein Gutschein verfällt, sollte nichts anderes vereinbart worden sein. Eine Ausnahmeregelung besteht, wenn Sie uns ein ärztliches Attest bzw. ein amtliches Dokument vorlegen, welches nachvollziehen lässt, dass es außerhalb Ihrer Möglichkeiten war, den Termin 24 Stunden vorher abzusagen bzw. wahrzunehmen.

§ 6 Gutscheine

Werden Wertgutscheine oder Behandlungsgutscheine nicht in Anspruch genommen, besteht kein Anspruch auf Wandlung. Eine Rückerstattung in Geld oder anderen Leistungen ist ausgeschlossen.

§ 7 Datenschutz

An uns übermittelte oder durch uns erhobene Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail Adresse (personenbezogene Daten) bzw. gefertigte Fotoaufnahmen verwenden und speichern wir ausschließlich für die Dienstleistung am Kunden bzw. für interne Zwecke. Diese Daten werden, ohne Ihre Zustimmung, nicht an Dritte weitergegeben. Ausgenommen hiervon sind lediglich unsere Dienstleistungspartner, die wir zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses benötigen. In diesen Fällen beachten wir strikt die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes. Der Umfang der Datenübermittlung beschränkt sich auf ein Mindestmaß.

§ 8 Gerichtsstand, Erfüllungsort, anwendbares Recht

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Unternehmens in Köthen (Anhalt). Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand 23.11.2017